Hypnosetherapie bei den körperlichen Erkrankung

Als somatische Störung wird die körperliche Erkrankung bezeichnet (Soma = Körper). Dazu zählen z. B.

  • chronische und akute Schmerz
  • Durchblutungsstörungen
  • Rückenschmerzen
  • Schnelles Abnehmen und Zunehmen vom Gewicht
  • Verdauungsstörungen
  • Müdigkeit
  • Appetitverlust
  • Migräne
  • Tinnitus
  • Kopfschmerz

Die Ursachen der körperlichen Erkrankung liegen in bewusst oder unbewusst ablaufenden Prozessen im Körper des Patienten. Die Therapeutische Hypnose öffnet die Möglichkeit einer Kommunikation mit dem Unbewussten und deckt dabei die Ursachen gezielt auf. In der Therapeutischen Hypnose ist der Patient bestrebt, ihn krankmachende Faktoren in gesundheitsfördernde umzuwandeln und diese in sein Leben aktiv zu integrieren.

Eine Mobilisierung innerer Ressourcen durch gezielte Visualisierung der Kraftorte und innerer Kraftquellen mit Hilfe von Selbsthypnose kann zu einer erheblichen Besserung der Erkrankung führen.

Ein weiterer Vorteil der Therapeutischen Hypnose besteht darin, dass der Patient lernt, mit dem Schmerz gezielt umzugehen. Das Unbewusste wird dazu bewegt, auf bewusste Signale den Schmerz zu reduzieren oder ganz abzuschalten. In der Schulmedizin werden diese Verfahren erfolgreich bei Operationen oder bei zahnärztlichen Behandlungen eingesetzt.

Zurück